news
----------------------------------------------------------------------------------------------------

MALTE WANDEL: RIO

opening reception for the artist: June 12, 2014, 6 pm - open end
exhibition: June 13 - August 2, 2014

live in the gallery broadcasted FIFA World Cup games:

June 12, 22h: Brazil - Craotia
June 13, 21h: Spain - The Netherlands
June 16, 18h: Germany - Portugal
June 17, 21h: Brazil - Mexico
June 18, 21h: Spain - Chile
June 19, 21h: Uruguay - England
June 21, 21h: Germany - Ghana
June 23, 18h: The Netherlands - Chile
June 24, 18h: Italy - Uruguay | Costa Rica - England
June 25, 18h: Nigeria - Argentinia
June 26, 18h: USA - Germany

www.nicolegnesa.de

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Please don’t smile – Photography by Malte Wandel

Opening: Saturday 15 March, 4 pm

Exhibition period: 15 March – 26 April, 2014

Van Kranendonk Gallery
Westeinde 29, 2512 GS Den Haag
The Netherlands
tel. +31 (0)70-3650406
vankranendonk@gmail.com

----------------------------------------------------------------------------------------------------

I Never Read, LA Edition by Malte Wandel at

ineverread.com
laartbookfair.net
moca.org

----------------------------------------------------------------------------------------------------
KREFELDER KUNSTVEREIN
Jahresgaben
2011, 2012 und 2013
15.11.2013 bis 26.01.2014

www.krefelder-kunstverein.de

----------------------------------------------------------------------------------------------------

----------------------------------------------------------------------------------------------------

I Never Read, Art Book Fair Basel

From the 13th to the 16th of June MARS! will present a selection of zines and artist books at Art Book Fair Basel 'I never read'. On this occasion our first MARS! publication will be presented.

Basel, 13.06. - 16.06.2013

MARS!
I Never Read

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Nicole Gnesa

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Lothringer_13

----------------------------------------------------------------------------------------------------

convite

O Instituto Cultural Moçambique – Alemanha (ICMA) tem a honra de convidar V. Excia para uma conversa com Malte Wandel, autor do livro EINHEIT, ARBEIT, WACHSAMKEIT – Die DDR in Mosambik, a ter lugar no cafékultur, 89 Rua Carlos Albers, Maputo, no dia 28 de Fevereiro de 2013 pelas 18h.

A vossa presença irá nos honrar

----------------------------------------------------------------------------------------------------

01. – 03. 02. 2013

I Never Read, Art Book Fair Basel will be part of the
first edition of Printed Matter`s LA Art Book Fair.
Opening:
Thursday 31. 01. 2013
18:00 – 21:00

Opening hours:
Friday through Sunday
11:00 – 18:00

Address fair:
The Geffen Contemporary at MOCA
152 North Central Avenue
Los Angeles, CA 90012

ineverread.com
laartbookfair.net
moca.org
----------------------------------------------------------------------------------------------------

----------------------------------------------------------------------------------------------------

SIZE S

Van Kranendonk Gallery, Den Haag

Opening: Saturday 26 January 2013, 4 pm

Exhibition period: 26 January – 8 March 2013

The developments in the Art world show the making of large sized artworks, extra large installations, often taking place in the public space.
The size of an artwork is often defined by the possibilities of its material. Canvas for painting can be rolled out as a carpet, paper as big as the wall itself to draw on, and photographs can be printed on facades of buildings or on the back of an airplane. Artists seem to work without limitations.

The exhibition Size S shows small sized works of art, smaller than the average of sizes the participating artists are used to work with. They were given the limitation to make their work not larger than 30×30 cm. Not as a reaction to oversized artworks, but as a challenge to formulate their vision in a different manner, using a very small size. All the artists have made new work for this exhibition.

Participants:
Daniëlle van Broekhoven, Brieke Drost, Koen Ebeling Koning, Wim van Egmond, Aymeric Fouquez, João Grama, Aart Houtman, Jan Koster, Euf Lindeboom, Johan Nieuwenhuize, Benoît Vollmer, Reinoud van Vught, Malte Wandel, Maarten Wetsema, Anne-Meike van Willegen, Nicolas Wilmouth, Fieke Ypma, Luisa Zanzani, Thomas Zika, Zuijderwijk/Vergouwe.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

PLEASE DON'T SMILE

Malte Wandel in der HENN GALERIE verlängert bis 17. Januar

Finissage 17. Januar 2013, 19 Uhr

----------------------------------------------------------------------------------------------------

09|11| - 01|12|2012
MALTE WANDEL

PLEASE DON'T SMILE

Eröffnung Freitag 09|11| - 19 Uhr

WALZWERK NULL
AUSSTELLUNGSRAUM FÜR FOTOGRAFIE UND VIDEOKUNST

WALZWERKSTRASSE 14, 40599 DÜSSELDORF
WWW.WALZWERKNULL.DE

ÖFFNUNGSZEITEN SAMSTAG 13 - 17 UHR UND
NACH VEREINBARUNG UNTER INFO@WALZWERKNULL.DE

WALZWERK NULL WIRD GEFÖRDERT
DURCH DAS KULTURAMT DER STADT DÜSSELDORF

Abbildung: BUS STATION # 01, Bimbilla, Ghana (2011)

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Deutscher Fotobuchpreis 2013
für
Einheit, Arbeit, Wachsamkeit
Die DDR in Mosambik

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Künstlergespräch mit Malte Wandel und Anna Schneider am 20. Oktober, um 21 Uhr
im Rahmen der Langen Nacht der Münchner Museen!

HENN GALERIE, Augustenstr. 54, 80333 München

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Doubles Economies Centre de la photographie – genève

Du 11 octobre au 25 novembre 2012

Vernissage le 10 octobre 2012 dès 18 h

----------------------------------------------------------------------------------------------------

HENN GALERIE

PLEASE DON´T SMILE

Malte Wandel

Vernissage am Donnerstag, dem 11. Oktober, um 19 Uhr

Ausstellung vom 12. Oktober – 21. Dezember 2012

Di - Fr 13 - 19 Uhr, Sa 11 - 16 Uhr

Augustenstr. 54, 80333 München

www.henngalerie.com

Download Pressemitteilung (pdf)

English text

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Ausstellung im Münchner Stadtmuseum verlängert bis 26|08|2012

----------------------------------------------------------------------------------------------------

unseen photo fair
19|23 sept 2012
amsterdam

with Van Kranendonk Gallery
----------------------------------------------------------------------------------------------------

13.7.2012, 14:00 Uhr
Premiere beim Rundgang der Kunsthochschule für Medien Köln:
"Hundesalon Rocky" Regie: Malte Wandel; Kamera: Stefan Eisenburger; mit Angelika Steinbach, 10 min.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
Young Talents

Exhibition: 9 June – 14 July 2012

Van Kranendonk Gallery
Westeinde 29, 2512 GS Den Haag
The Netherlands
tel. +31 (0)70-3650406
vankranendonk@gmail.com

www.vankranendonk.nl

----------------------------------------------------------------------------------------------------



FORUM 027:
Malte Wandel – Official

06|06 bis 05|08|2012

Anlässlich des 40. Jahrestags der "Spiele der XX. Olympiade" in München sowie der Geiselnahme und Ermordung israelischer Sportler zeigt die Sammlung Fotografie / Münchner Stadtmuseum im Rahmen einer Kabinett-Ausstellung die Fotoinstallation „Official“ (2010) des Münchner Künstlers Malte Wandel.

Am Morgen des 5. September 1972 ereignete sich ein folgenschweres Attentat, bei dem acht Mitglieder der palästinensischen Terrororganisation „Schwarzer September“ über den Zaun des Olympischen Dorfs kletterten und in das Appartement der israelischen Mannschaft in der Connollystraße 31 eindrangen. Die Terroristen nahmen elf israelische Delegationsmitglieder als Geiseln. Zwei Sportler wurden gleich zu Beginn der Aktion verwundet und erlagen noch im Olympischen Dorf ihren Verletzungen. Die Terroristen verlangten die Freilassung von in israelischen Gefängnissen inhaftierten Palästinensern, sowie der deutschen Terroristen Andreas Baader und Ulrike Meinhof. Bei einem gescheiterten Befreiungsversuch der deutschen Behörden wurden in Fürstenfeldbruck alle anderen Geiseln sowie fünf Terroristen und ein Polizist getötet. Nach dem Tod der israelischen Sportler blieben die Spiele für einen Tag unterbrochen. Im Anschluss an die Trauerfeier im Olympiastadion ließ IOC-Präsident Avery Brundage die Spiele mit dem Satz „The games must go on!“ fortführen. Malte Wandel kombiniert seine eigenen, aktuellen Fotografien vom Gebäudeblock in der Connollystraße sowie die Orte der schrecklichen Ereignisse mit gefundenen Originalaufnahmen von 1972 und den Farbtafeln aus dem von Otl Aicher entworfenen Gestaltungskonzept für die Olympiade. Letztere beziehen sich in ihrer Anlage auf die Farben des Regenbogens, einem gewählten Symbol für das harmonische Zusammentreffen verschiedenster Nationen bei den Olympischen Spielen; ein Bild, das durch die Ereignisse der Spiele nachhaltig zerstört wurde.
Seine Arbeit thematisiert die Ereignisse mit einem Abstand von vierzig Jahren, vor dem Hintergrund des noch immer schwelenden Nahostkonflikts. Darüber hinaus reflektiert Wandel die Spiele als das erste weltweit medial vermarktete Großereignis. Der Titel „Official“ bezieht sich auf das offizielle Programmheft der Spiele: „Official Program“.

Malte Wandel beschäftigte sich bereits verschiedentlich mit historischen Ereignissen, wie etwa den mosambikanischen Vertragsarbeitern in der ehemaligen DDR und der Geschichte der Apartheid in Südafrika. Aus verschiedenen zeitlichen und inhaltlichen Perspektiven mittels gefundener Materialien und eigenen Fotografien versucht er einen Brückenschlag zwischen Vergangenheit und Gegenwart.

Pressekonferenz: Dienstag, 05|06|2012, 11.00 Uhr
Eröffnung: Dienstag, 05|06|2012, 18.00 Uhr
Künstlergespräch: Mittwoch, 06|06|2012, 15.00 Uhr

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Doppelte Ökonomien
Vom Lesen eines Fotoarchivs aus der DDR (1967 – 1990)

06|05 bis 01|07|2012
Eröffnung am 05|05|2012 . 16 Uhr

HALLE 14 – Zentrum für zeitgenössische Kunst, Leipziger Baumwollspinnerei

----------------------------------------------------------------------------------------------------

hardcover
19,8 x 32 cm
128 pages
54 colour photographs
German/Englisch
ISBN 978-3-86828-298-6
38 Euro
2012

order now

----------------------------------------------------------------------------------------------------

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Vattenfall Fotopreis 2011
Preisverleihung . Ausstellung

Die Gewinner
1. Preis Lene Münch
2. Preis Malte Wandel
3. Preis Michael Disqué
Preis für das beste Einzelfoto Toby Binder

Thema der diesjährigen Ausschreibung war Kooperation. Was ist die Voraussetzung, was der Nutzen eines Miteinanders? Welche unterschiedlichen Formen des Zusammenwirkens gibt es? Die Wettbewerbsteilnehmer waren eingeladen, dieses Thema in jeweils einer Serie von acht bis zehn Fotografien zu interpretieren oder metaphorisch auszulegen. Die vier Gewinner haben es in ihren Arbeiten inhaltlich facettenreich und visuell ansprechend umgesetzt – wie etwa die ewige Treue von Burschenschaftlern, die innere Verbundenheit ehemaliger Gastarbeitern aus Mosambik mit der DDR, die erstaunlichen Wechselwirkungen von vermeindlich zusammenhangslosen Zeitungsbildern sowie das Schicksal sogenannter Kinderhexen in Nigeria.

Ausstellung 24. November 2011 bis 15. Januar 2012
Preisverleihung/Eröffnung Mittwoch, 23. November 2011 . 21 Uhr
Presseführung Mittwoch, 23. November 2011 . 11 Uhr

Öffnungszeiten täglich . 11 bis 20 Uhr
Eintritt frei

Ort C/O Berlin . Atelier im Hof des Postfuhramt
Auguststraße 5a . 10117 Berlin

Veranstalter Vattenfall Europe AG
C/O Berlin . International Forum for Visual Dialogues

Pressekontakt Mirko Nowak . Telefon 030.28 44 41 60
Auguststraße 5a . 10117 Berlin
presse@co-berlin.com . www.co-berlin.com

----------------------------------------------------------------------------------------------------

10|09 bis 04|12|2011 C/O Berlin

unheimlich vertraut . Bilder vom Terror

"The games must go on!" Avery Brundage . IOC-Präsident . 1972
"Show you‘re not afraid!" Rudolph Giuliani . Bürgermeister von New York . 2001

Ein vermummter Mann schaut von einem Balkon. Ein Flugzeug schlägt in einen Hochhausturm ein. Sofort sind die Bilder vor unserem Auge. Wir wissen exakt, um welche Ereignisse es sich handelt. Denn Bilder besitzen eine gewaltige Macht. Sie halten nicht nur den entscheidenden Moment fest, sondern beeinflussen den öffentlichen Diskurs und fordern zu Reflexion und Reaktion heraus. Besonders nach Katastrophen und traumatischen Ereignissen lässt sich die Omnipräsenz der Bilder verorten. Bilder vom Terror haben eine enorme, nachhaltige Wirkung, der man sich nicht entziehen kann. Sie brennen sich tief in unser kollektives Gedächtnis ein. Die von C/O Berlin kuratierte Ausstellung "unheimlich vertraut" untersucht die Bedeutung von Fotografie für unsere tägliche Bildkultur anhand der visuellen Verarbeitung von unterschiedlichen Terrorbildern der letzen Jahrzehnte. München 1972 und New York 2001 bilden die historischen Eckpfeiler. Über die künstlerische Auseinandersetzung werden politische Bilder in Frage gestellt, historische Bildquellen machen Konstruktion und Illusion von Fotografie sichtbar.

Die Ausstellung entsteht anlässlich des 10. Jahrestages des 11. September 2001 und wurde von Felix Hoffmann für C/O Berlin kuratiert. Es werden ca. 200 Arbeiten aus dem Bildarchiv des SPIEGEL sowie von rund 30 Künstlern gezeigt – unter anderem von Thomas Ruff, Simon Menner, Peter Piller, Christoph Draeger, Thomas Hirschhorn, G.R.A.M., Helmut Newton, Walid Raad, Gael Peltier, Michael Schirner, Robert Boyd, Pascale Couvert, Natalie Czech, Reymond Deparden, Michael Schäfer, Marc Volk und Malte Wandel.

unheimlich vertraut . Bilder vom Terror

----------------------------------------------------------------------------------------------------

23|09 bis 13|11|2011 Krefelder Kunstverein

Einheit, Arbeit, Wachsamkeit
Malte Wandel

Eröffnung am 23|09|2011 . 19 Uhr

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag 10 bis 12 Uhr und 16 bis 18 Uhr,
Sonntag 11.30 bis 14.30 Uhr

www.krefelder-kunstverein.de

----------------------------------------------------------------------------------------------------

"Die Nacht der Bilder – Licht_Bild_Welt_Stuttgart 2011"

Vernissage von 15 Ausstellungen und Preisverleihung
am 09|06|2011 . 19.30 Uhr:

"23. Internationaler BFF-Förderpreis & Reinhart-Wolf-Preis 2011"

Julien Chavaillaz Fribourg / CH (Ecal, University of Art & Design, Lausanne)
Ralph Schulz Essen (Folkwang Universität der Künste, Essen)
Franziska Strauss Cottbus (Hochschule München)
Malte Wandel München (Fachhochschule Dortmund)
Marina Weigl Dortmund (Fachhochschule Dortmund)

in Stuttgart im Haus der Wirtschaft Baden-Württemberg

Ausstellungen: 10|06 bis 09|07|2011

----------------------------------------------------------------------------------------------------

08|04 bis 13|05|2011 Künstlerhaus Dortmund

buchlabor – Institut für Buchforschung (in Gründung)

Eröffnung am 08|04|2011 . 20 Uhr

www.buchlabor.net
www.kh-do.de

----------------------------------------------------------------------------------------------------

----------------------------------------------------------------------------------------------------

17|11 bis 22|11|2010 (1pm-6pm) Brick Lane Gallery, 196 Brick Lane, E1 6SA, London

Winning and shortlisted filmmaking, photography and music entries in this year's Driven Creativity Competition.

http://www.g-technology.eu/competition/

http://www.thebricklanegallery.com/

Nearest underground station: Liverpool Street

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Favoriten der F/Stop Portfolio Reviews 2010 stehen fest!

Portfolio Reviews schaffen die Möglichkeit des unvergleichlichen konzentrierten Austauschs zwischen Künstlern und der Kunstwelt im Bereich der Fotografie. Hier werden Entdeckungen gemacht, Kooperationen geplant, Ideen weiterentwickelt und Brücken geschlagen zwischen dem kreativen Pool aus aktuellsten Fotoarbeiten und dem Kunstsystem, das die Werke der Öffentlichkeit übergibt.

Das F/Stop Festival 2010 brachte am 25. und 26. September im Ringmessehaus Leipzig Künstler und Experten zusammen. In lockerer Atmosphäre hatten über 60 Fotografen die Möglichkeit ihre Arbeiten in 20minütigen Sessions den geladenen Galeristen, Verlegern, Kuratoren, Redakteuren und Professoren vorzustellen, von ihnen wertvolles Feedback zu erhalten und darüber hinaus wichtige Kontakte für die weitere Arbeit zu knüpfen.

Am Ende der Portfolio Reviews wählten alle Mappengutachter ihren Favoriten.

Die drei meistgewählten und damit herausragenden Künstler der F/Stop Portfolio Review 2010 möchten wir Ihnen hier exklusiv vorstellen:

Malte Wandel

Pernille Koldbech Fich

Tobias Kruse

http://www.f-stop-leipzig.de/index.php?id=70&nomob=1

----------------------------------------------------------------------------------------------------